Inventory-Aufnahme von Problemgeräten

Bereich für allgemeine Beiträge.
Antworten
HeikoR
Beiträge: 45
Registriert: Di 26. Mai 2020, 11:47

Inventory-Aufnahme von Problemgeräten

Beitrag von HeikoR »

Unter "Problemgeräte" verbuche ich hier mal alles was sich (meines Erachtens) nicht scannen lässt

Also Geräte die weder über NetBIOS, SNMP oder SSH erfassen lassen.

Darunter fallen bei mir hier vor allem unsere IP-Telefone. Die werden zwar anhand ihrer IP erkannt - aber landen dann unter "Unbekannt"

Allerdings habe ich testweise mal ein Telefon manuell über Assets eingefügt (nur mit Name, IP und MAC-Adresse) - und siehe da - rxInventory kann dann sogar den Switchport im Bericht mit angeben - perfekt :D Gerade die Switchport-Übersicht ist extrem hilfreich wenn man an der Netzwerk-Infrastruktur herumbastelt.

Meine Frage nun: ich kann aus der TK-Anlage eine Liste periodisch von allen IP-Telefonen mit diversen Daten (Telefonnummer, IP, MAC, Filiale) erstellen ... aber wie bekomme ich sie dann in rxInventory rein ohne 400 Assets per Hand einzufügen? :shock:

rxInventory hat - soweit ich das sehe - keine Importfunktion für so etwas.
WernerB
Beiträge: 112
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 07:41

Re: Inventory-Aufnahme von Problemgeräten

Beitrag von WernerB »

Es gibt die Möglichkeit eigene Assets über eine csv-Datei zu importieren:

Code: Alles auswählen

"C:\Program Files (x86)\Rubinox\Inventory\InvCmd.exe" -importcsv "meinedatei.csv"
Die Datei kann komma-, strichpunkt- oder tab-separiert sein. Das verwendete Format wird dabei automatisch erkannt. Die erste Zeile enthält die Spaltenbezeichnungen. Dabei wird jeweils der normale Darstellungsname der Eigenschaft (z.B. "Gerätename") in der aktuell ausgewählten Sprache verwendet.
Die Felder "Gerätename" und "Geräteklasse" sind verpflichtend. Die restlichen CSV-Spalten geben die zu setzenden Eigenschaften an. Existiert das Asset bereits, werden die alten Daten gelöscht und durch die neuen überschrieben. Ist die Geräteklasse dabei eine andere, wird das Asset gleichzeitig in die neue Klasse verschoben.
Ein einzelner Bindestrich (Minuszeichen) als Geräteklasse bewirkt, dass das Asset mit dem angegeben Namen gelöscht wird. In dem Fall werden die restlichen Felder in der Zeile ignoriert.

Das sicherste ist, man exportiert sich eine Vorlage für die .csv-Datei direkt aus rxInventory. Dazu einfach (falls das noch nicht der Fall ist) die Geräteklasse, in die importiert werden soll, anlegen und mit den entsprechenden Spalten konfigurieren. Temporär die Spalte Geräteklasse hinzufügen, weil diese beim Import ja benötigt wird.
Danach ein einzelnes Asset der Geräteklasse als Dummy manuell hinzufügen. Durch einen Rechtsklick auf den Geräteklasse-Knoten kann man dann eine .csv-Datei davon exportieren. Die erzeugte Datei kann dann als Vorlage verwendet werden, um weitere Assets hinzuzufügen. z.B. mit Excel.
HeikoR
Beiträge: 45
Registriert: Di 26. Mai 2020, 11:47

Re: Inventory-Aufnahme von Problemgeräten

Beitrag von HeikoR »

Das klingt gut und habe ich auch gleich getestet - und hat auch schon funktioniert.

Allerdings habe ich nun das Problem dass jeder Import über InvCmd.exe den Fehler "Der Wert darf nicht NULL sein" auswirft.

Zuerst dachte ich noch meine Liste hätte einen Fehler ...

Aber dann habe ich quasi nichts mehr gemacht. Nur noch einen Export der test.csv aus rxInventory heraus ... mir die csv angeschaut (alles ok auf den 1. Blick) - und dann ohne jegliche Änderung wieder importiert. Mit dem Fehler "Der Wert darf nicht NULL sein".

Ich hänge die Fehlermeldung und die test.csv mal an ... ggf erklärt das mehr
Dateianhänge
test.zip
(282 Bytes) 156-mal heruntergeladen
Fehler.jpg
Fehler.jpg (24.66 KiB) 2933 mal betrachtet
WernerB
Beiträge: 112
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 07:41

Re: Inventory-Aufnahme von Problemgeräten

Beitrag von WernerB »

Gerätetyp kann man nicht setzen. Hier handelt es sich hier um eine spezielle Eigenschaft, die den Scantyp beschreibt und bei eigenen Assets immer Unknown ist.

Nach dem Entfernen der Spalte konnte ich die Datei einlesen.
Antworten